Alles zur Mieterselbstauskunft

  • 1 Monat vor
  • 1
Hier unterscheiden wir zwischen zulässigen und unzulässigen Fragen. Sollten dem/der Interessenten/in unzulässige Fragen gestellt werden, muss er/sie diese nicht wahrheitsgemäß beantworten – ihm/ihr wird hier ein „Recht zur Lüge“ gestattet. Stellt man ihm/ihr hingegen zulässige Fragen, müssen diese wahrheitsgemäß beantwortet werden, andernfalls kann der/die Vermieter/in dem/der Mieter/in das Mietverhältnis wegen arglistiger Täuschung gemäß §123 BGB anfechten und/oder es ggf. auch nach §543 (1) BGB fristlos kündigen.

Compare listings

Vergleichen